Verfügbarkeit: zur Zeit nicht verfügbar

 

IT-Freiberufler - vielleicht auch für Ihr Projekt?

Leonard Plotkin

Ich biete Software- und Websystementwicklung in höchster Qualität an - und das zu flexiblen Konditionen. Sie können alle Stufen des Entwicklungsprozesses vom ersten Kundengespräch bis zum fertigen Produkt an mich übertragen oder beispielsweise nur die Projektleitung und den Entwurf der Systemarchitektur. Meine bisherigen Kunden schätzten auch meinen Rat zu strategischen Unternehmensentscheidungen und bei der Entwicklung von neuen Geschäftsmodellen. Es ist für mich selbstverständlich, die Kundenwünsche im Dialog zu erarbeiten und somit nicht nur das umzusetzen, was der Kunde sagt, sondern auch was er meint. Bei schwierigen Entscheidungen stehe ich Ihnen bei Bedarf gern beratend zur Seite statt mich lediglich auf die Ausführung zu beschränken, da ich Ihr Projekt im wirtschaftlichen Gesamtkontext des Unternehmens sehe und nicht nur aus der fachlichen Sicht des Informatikers.

 

Meine Vergütungsmodelle reichen vom einfachen Stundensatz über Pauschalvergütung für klar umrissene Projektteile bis hin zu Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit Vergütung je nach Grad des Erfolgs. Ich bin also gerne bereit für die Qualität meiner Arbeit einzustehen und Entwicklungsrisiken zu übernehmen, damit Ihr Unternehmen diese nicht mehr tragen muss.

 

Als Informatikstudent mit bald abgeschlossenem Studium (Dipl.-Informatiker (Uni)) am Karlsruher Institut für Technologie verfüge ich über eine solide theoretische Ausbildung (s. formale Qualifikation). Auch wenn ich mein Informatikstudium noch nicht vollendet habe, sammelte ich darüber hinaus bereits umfangreiche praktische Erfahrung. Während meiner Tätigkeit als freiberuflicher Softwareentwickler betreute ich seit 2007 mehrere Projekte aus so unterschiedlichen Branchen wie Apotheken, Rettungsdienste, Speditionen, Onlinehändler und Dienstleister im Bereich öffentlicher Ausschreibungen zur vollsten Zufriedenheit meiner Kunden. Noch während der Schulzeit schloss ich mein erstes Softwareentwicklungsprojekt für ein Beratungsunternehmen aus der Immobilienbranche erfolgreich ab.

 

Ihr Unternehmen verfügt über kein eigenes IT Know-how?

Kein Problem, ich verstehe die Sprache des Kunden und bin in der Lage auch kompliziertere technische Zusammenhänge für Nicht-Fachleute verständlich zu erklären. Nicht zuletzt durch das Ergänzungsfach Betriebswirtschaftslehre in meinem Informatikstudium kann ich mich in die Lage des Kunden versetzen und das Projekt aus der Perspektive seines Unternehmens betrachten. Ich verstehe die Kundenwünsche, ohne dass sie bereits in ein fachlich ausgereiftes IT-Konzept "übersetzt" sein müssen.

 

Welche Projekte kommen in Frage?

Als Softwareentwickler und -Architekt konzentriere ich mich auf Planungs- und Entwicklungstätigkeiten. Dabei fallen manchmal auch Aufgaben wie Serververwaltung, Entwurf der Benutzeroberfläche oder Endkundensupport an. Während ich derartige Aufgaben ausnahmsweise auch übernehme, sollten sie einen möglichst geringen Teil meiner Tätigkeit ausmachen. Die Art der Softwareprojekte selbst unterliegt fast keinen Einschränkungen, sofern sie zu meinen Qualifikationen passen. Wichtig ist, dass sehr hohe Qualität erwünscht und auch zeitlich möglich sein muss.

 

Des Weiteren übernehme ich gern Beratungstätigkeiten wie etwa Machbarkeitsstudien oder spezielle Forschungsarbeiten im Bereich der kognitiven Systeme (maschinelles Lernen oder auch "künstliche Intelligenz").

 

Der Mindestumsatz für ein Projekt beträgt 10.000 Euro zzgl. MwSt.

 

Kognitive Systeme

Da ich mich im Studium auf kognitive Systeme und maschinelles Lernen spezialisiert habe, bin ich in der Lage, spezifische Projekte aus diesem Bereich zu übernehmen. Hier habe ich Kenntnisse zu und Erfahrungen mit Mustererkennung, Klassifikation, Detektion, Prädiktion, Signalverarbeitung (insbesondere Sprach- und Bildverarbeitung) und intelligenter Sichtprüfung auf Basis von lernenden und sich anpassenden Systemen, die wiederum beispielsweise auf Regressionsanalyse, neuronalen Netzwerken, Support Vector Maschinen, Bayes-Filtern, Fourier-Analyse und anderen Verfahren aufbauen.

 

Dieses Fachgebiet ist bisher wenigen Spezialisten vorbehalten und die Anwendungsmöglichkeiten sind besonders bei den kleinen und mittelständischen Unternehmen selten bekannt. Ich berate Sie gerne über die Möglichkeiten des Einsatzes von derartigen Systemen in Ihrem Geschäftsfeld (ggf. mit kostenloser Ersteinschätzung), was auch ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal Ihres Unternehmens werden kann. Die Vorteile können schnellere Reaktionszeiten, niedrigere Kosten oder höhere Qualität Ihrer Dienstleistungen und Produkte umfassen. Praktische Anwendungen reichen hier von Datamining (was interessiert einen gegebenen Kunden am meisten?) über intelligente Textanalyse (was ist das Thema eines Dokuments/einer Webseite, welcher Mitarbeiter kann die Kundenanfrage am besten bearbeiten?) bis hin zur visuellen Qualitätskontrolle in einem Produktionswerk (Detektion von Defekten, Klassifikation von Materialien bei Sortierung).

 

Grundsätzlich kommen unter anderem auch solche Problemstellungen in Frage, deren Lösung man normalerweise nur einem Menschen zutrauen würde, obwohl sie viel Zeit kosten und wenig Kreativität erfordern. Teilweise können mit diesen Methoden aber auch Aufgaben bearbeitet werden, die sogar Kreativität voraussetzen.

 

Auch wenn intelligente Systeme teuer und aufwändig sein können, sind manche zunächst schwierig erscheinenden Problemstellungen mit Methoden des maschinellen Lernens relativ schnell zu bewältigen. Und auch bei komplexeren Systemen kann sich der Preis schnell relativieren, wenn sie deutliche Einsparungen bei der Arbeitszeit oder einzigartige und schwer kopierbare Vorteile gegenüber der Konkurrenz ermöglichen.